Hansespiel

Das Hansespiel ist ein selbstentwickeltes Wirtschaftsplanspiel für Großgruppen bis ca. 40 Personen. Jeweils 3 bis 5 Personen spielen eine Hansestadt, handeln mit ihren Gütern, bauen Schiffe, planen Seerouten und lassen ihre Stadt wachsen.

Dabei hat jede Stadt Vor- und Nachteile: So hat zum Beispiel Novgorod viele Waren anzubieten, liegt aber fern jeder anderen Stadt, was die Handelswege verlängert. Lüneburg dagegen liegt in der Nähe von Hamburg und Lübeck, kann aber fast nur Salz anbieten. So ergibt sich für jede Stadt eine ganz eigene Charakteristik und darum natürlich eine eigene Gewinnstrategie.

 

Das Spiel basiert zwar generell auf Zahlen, wir erhoffen uns aber auch einen pädagogischen Nutzen, denn das Konzept beinhaltet auch die kommunikativen Aspekte des Handels. Die Vertreter unterschiedlicher Städte sollen sich gegenseitig Waren anbieten, Preise aushandeln oder Handelsruten gemeinsam planen. Außerdem hoffen wir, den Teilnehmern zu vermitteln, wie die historische Hanse funktioniert hat.